Du liest gerade
OTTcasts: Und was machst du am Wochenende?
Dunkel Hell

OTTcasts: Und was machst du am Wochenende?

avatar
  • In unserer neuen Reihe stellen wir euch die Lieblingspodcasts unserer Redaktion vor. Heute präsentiert euch Kim ihren liebsten Podcast: Und was machst du am Wochenende?

Die Hosts Christoph Amend und Ilona Hartmann sind ein perfekt eingespieltes Team. Das zeigt sich schon im ersten Viertel einer Folge – und bleibt bis zu den letzten Minuten erhalten. Die beiden schaffen es, die Gespräche in ihrem Interview-Podcast durchgängig locker zu gestalten. Das liegt zum einen daran, dass sie sich beim Befragen der Gäst*innen abwechseln – und das immer passend zur Situation: Mal bohrt Christoph noch mal nach und an anderer Stelle wirft Ilona eine Frage auf. Außerdem bewirkt eine Mischung aus intimeren und allgemeinen Fragen, dass sich die prominenten Gäst*innen wohlzufühlen scheinen. Diese unangestrengte Atmosphäre erleichtert das Hören. Gedankliches Abschweifen, das ihr von euch vielleicht bei Laber-Podcasts kennt: Fehlanzeige.

Was mich aber besonders beim Podcast abholt, ist die Fokussierung auf die nötige Erholung am Wochenende, das die Hosts als „die zwei kürzesten Tage der Woche“ beschreiben. Ich empfinde den thematischen Schwerpunkt Wochenende als Statement gegen Leistungsdruck, kapitalistisch-generierte Arbeitszentrierung und für das Feiern vom Nichts-Tun. Das ist genau das, was ich hören möchte, während ich gestresst von der nächsten Uni-Abgabe gleichzeitig meine Wäsche aufhänge und mein Sandwich zu essen versuche. Natürlich sind unter den prominenten Gäst*innen auch einige, die am Wochenende arbeiten, dann leiten Ilona und Christoph das Gespräch eben einfach auf das Wunsch-Wochenende.


Anzeige

Das gewisse Etwas von „Und was machst du am Wochenende?“ lässt sich ganz klar festmachen: Ilonas schwarze Lederkladde. In diese schreibt sie nämlich vor jeder Folge eine Prognose über das Wochenende der eingeladenen Person – gespickt wird diese mit viel Witz und treffsichereren Vermutungen. Während der Aufnahme wird die Prognose dann vorgelesen und mit den Gäst*innen besprochen.

Für Fans von Alles gesagt?, Proseccolaune, Podkinski, TALK-O-MAT

Eine besonders gute Folge ist Nummer 66 mit Casper. Lässig, leicht, lieb und lustig.

Der Podcast ist von zwei coolen Hosts vom ZEITmagazin für Hörer*innen, die Lust auf entspannte und dafür umso persönlichere Podcast-Gespräche haben.

Als Catchphrase des Podcast könnte man die Abschlussfrage zählen: „Was ist emotional schwerer zu verkraften: der Sonntagabend oder der Montagmorgen?“. Diese müssen alle Gäst*innen beantworten.

Folgendauer: häufig zwischen 45 und 60 Minuten

Hier kommst du zur aktuellen Folge: 

Kommentare anzeigen (0)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2015 - 2023 Ottfried e.V.