Schließen
Stadtviertel wie Schatzkisten, Bier aus der Dose und imposante Denkmäler

Stadtviertel wie Schatzkisten, Bier aus der Dose und imposante Denkmäler

5 TIPPS FÜR DEINEN URLAUB IN BUDAPEST

Budapest, Ungarn. Diese morbide Stadt mit viel Charme bietet unendlich viel zum Entdecken gehen. Mit diesen Tipps wird dein Trip garantiert grandios.
Foto: Paula Platz

1. Die Freiheitsbrücke: Szabadsaghíd

Wer sich gerne auf der Unteren tummelt, wird hier eine Unterception erfahren. Die Freiheitsbrücke ist tausendmal schöner, grüner, schnörkeliger und aussichtsreicher. Hierhin muss man sich eine Pizza, gute Freunde und diverse Dosen Soproni mitnehmen und dann beobachten, wie die Sonne über der Donau untergeht.

2. Das Jüdische Viertel (VII. Bezirk)

Hier kann man alles finden, was das studentische — oder das ästhetische — Herz begehrt. Schöne Second-Hand-Läden, kleine Boutiquen, Hummus-Bars, Langós, liebevoll eingerichtete Cafés, Streetart, tolle Clubs, Bars mit Bier für 1,50€… Und natürlich die Szimpla, die schönste Ruinenbar Budapests (oder der Welt), ein kleines Universum für sich. Einfach selbst erkunden!

3. Das Parlament & Shoes on the Danube Bank

Ein wunderbar neugotischer Prunkbau, den schon Freddy Mercury kaufen wollte. Was tun, wenn man nicht so viel Geld hat wie er? Einfach unten an der Donau daran entlangschlendern und sich beeindrucken lassen. Es gibt auch Führungen im Inneren, die sind jedoch teuer und nicht spannender als andere Führungen durch goldbedeckte Schlösser. Etwas entfernt, weiter an der Donau entlang Richtung Norden, findet man ein Denkmal. Sechzig Paar Schuhe aus Eisen erinnern an Juden, die im zweiten Weltkrieg erschossen wurden.

4. Die Citadelle

Ursprünglich von Sissis Franz erbaut, um Budapest im Auge zu behalten, ist die Citadelle auf dem Gellértberg jetzt nur noch ein Aussichtspunkt, der rundum beeindruckend ist. Man spaziert ungefähr eine halbe Stunde hoch und überblickt dann ganz Budapest. Auch hierhin geht man am besten zu später Sonnenuntergangsstunde mit guten Freunden und zwei Ciders.

5. Basics

Um in Budapest mobil zu sein, sollte man sich ein Monatsticket für Studenten kaufen. Das kostet etwa 10 Euro — weniger als ein 3-Tagesticket für Normalverdiener. Für das Ticket braucht man nur eine Matrikelnummer, man holt es sich direkt an der Bushaltestelle am Flughafen. Der Weg vom Flughafen in die Stadt ist etwas aufwändig: Man fährt circa 45 Minuten mit dem Bus bis zur Metrostation Köbánya Kispest, dort steigt man in die Linie 2 ein, die direkt in die Innenstadt fährt. Ladet euch vorher die App BKK Futár herunter (vergleichbar mit der VGN App), da steht alles drin was man braucht, um sich nicht zu verlaufen.

Also nichts wie hin da, in diese faszinierende Stadt Budapest!

Du willst mehr Reiseinspiration? Dann schau dir unsere Reihe Wanderlust an.

Schließen