Du liest gerade
Drum wähle weise
Dunkel Hell

Drum wähle weise

avatar
  • Und jährlich grüßt der Wahlvorschlag! Auch bei den diesjährigen Hochschulwahlen am Dienstag starten wieder viele engagierte Studierende ins Rennen um eure Stimmen. Aber wer eigentlich – und wofür? Ein Überblick.

Leere Vollversammlungen, müdes Abwinken – wer über Hochschulpolitik sprechen will, hat es nicht leicht. Doch die Studierenden, die unter Aufbietung ihrer Freizeit an der Universität für ihre Kommilitonen eintreten wollen, können jede Stimme gut gebrauchen. Denn höhere Wahlbeteiligung, das bedeutet auch: mehr Verhandlungsmacht gegen Universitätsleitung, Dozenten und bürokratischen Dschungel. Den Wähler selbst kostet das keine fünf Minuten. Damit euer Kreuzchen am morgigen Dienstag garantiert da landet, wo ihr es haben wollt, das Wichtigste im Überblick.

Stimmabgabe

Gewählt werden Senat, Konvent und Fakultätsrat. Die Stimmen können am morgigen Dienstag, den 23. Juni von 09.00 Uhr bis 17.30 Uhr abgegeben werden. Es gibt vier Wahllokale: Feldkirchenstraße 21 im Foyer (1. Obergeschoss), An der Universität 11 im Raum 00.16 (Erdgeschoss), im Markushaus im Foyer (2. Obergeschoss) und An der Weberei 5 im Raum 00.39 (Erdgeschoss). Jeder Studierende muss an seinem primären Universitätsstandort wählen. Wer sich noch nicht sicher ist, wo er wählen darf, kann das in der Wahlbenachrichtigung in den Online-Diensten der Studierendenkanzlei nachgucken.

Anzeige

Die Wahlprogramme

Wer noch eine kleine Entscheidungshilfe braucht, kann den Wahlhelfer von feki.de ausfüllen.

Wahlprogramm des RCDS

Wahlprogramm der LHG

Wahlprogramm der GHG

Wahlprogramm der Jusos

Wahlprogramm der USI

Wahlprogramm von LAF/SDS

Der Senat

Der Senat ist das zentrale inneruniversitäre Entscheidungsgremium, das unter anderem über das Überleben und die Organisation aller Studiengänge verfügt und beratend an der Besetzung von Lehrposten mitwirkt. Es setzt sich zusammen aus sechs Professoren, zwei Mitarbeitern in anderer Position, der Frauenbeauftragten und zwei Studierenden.

Zur Senatswahl gibt es auch in diesem Jahr zwei Wahlvorschläge (in alphabetischer Reihenfolge):

Bunte Linke Liste (GHG, Jusos, LAF/SDS)
  1. Florian Hackmann, SoWi
  2. Julian Megerle, SoWi
  3. Madeleine Baldauf, Huwi
  4. Sarah Kalnik, GuK
  5. Malte Krüger, Huwi
  6. Johanna Lerke, GuK
USI und Freunde (LHG, RCDS, USI)
  1. Ralph Edler, SoWi
  2. Tobias Frese, SoWi
  3. Jacqueline Seufert, SoWi
  4. Stefan Wolf, GuK
  5. Vanessa Bogenreuther, GuK
  6. Dominik Ulbricht, SoWi

Der Konvent

Der Konvent, der sich aus 19 Studierenden zusammensetzt, soll nicht nur die geistigen, künstlerischen und sportlichen Aktivitäten der Studierendenschaft fördern, sondern auch ihre Bedürfnisse gegenüber anderen universitären Interessensgruppen vertreten. Da seine Entscheidungen für die Universitätsleitung keinen bindenden Charakter haben, ist sein wesentliches Instrument ein permanenter Dialog mit allen Beteiligten der Hochschulpolitik.

Die Wähler haben je 19 Stimmen. Dabei dürfen maximal drei Stimmen für einen Kandidaten abgegeben werden (Kumulieren); es dürfen auch Kandidaten aus unterschiedlichen Wahlvorschlägen mit Stimmen bedacht werden (Panaschieren). Doch Vorsicht: Wird eine ganze Liste angekreuzt, die weniger als 19 Kandidaten enthält, so erhält jeder Kandidat darauf genau eine Stimme – die übrigen Stimmen müssen manuell verteilt werden oder verfallen.

Kommentare anzeigen (0)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2015 - 2022 Ottfried e.V.