Du liest gerade
Man kennt sie von Viva, taff,… oder aus Bamberg ?!
Dunkel Hell

Man kennt sie von Viva, taff,… oder aus Bamberg ?!

  • Nela Lee kennt man als Moderatorin, Model und Schauspielerin. Den meisten ist die sympathische 34-Jährige aus dem Fernsehen ein Begriff, aber nur die wenigstens wissen, dass sie in Bamberg studiert hat. Sie erzählt uns von ihrer Zeit in Bamberg und was danach kam.
Nela, nach dem Abitur hast du dich für ein Studium entschieden. Was hast du studiert?

Angefangen habe ich mit Soziologie, habe dann aber sehr bald festgestellt, dass es einfach nicht mein Themengebiet ist und ich nicht wirklich Lust darauf habe. Ich bin dann zu Journalistik und Germanistik, damals noch im Diplom, gewechselt.

Welchen Abschluss hast du gemacht und wann?

Ich habe keinen Abschluss gemacht. Ein Casting hat mich damals zu Viva gelockt und danach musste ich abwägen: Bringe ich mein Studium zu Ende oder entscheide ich mich doch für einen womöglich aufregenden neuen Teil in meinem Leben. Das ist natürlich schwierig, aber für mich war es damals klar: ich habe mein Studium abgebrochen und bin nach Köln gezogen. Vielleicht hätte ich diese Chance auch später nochmal bekommen können — oder auch nie wieder. Das weiß man eben nicht.

Anzeige
Warum hast du dich für Bamberg als Studienort entschieden?

Dafür gab es viele Gründe. Mein damaliger Freund hatte seine Ausbildung fertig und wir wollten gerne ein Studium anfangen. Wir haben eine Stadt gesucht, die für uns beide passt. Und für mich war schon immer eine kleinere Studienstadt attraktiver. Man kennt die Dozenten, man bekommt immer einen Platz in der Mensa, die Kurse sind kleiner. Noch dazu haben dann einfach die Studiengänge in Bamberg gepasst. Wir sind hierher gefahren, haben uns Bamberg angeschaut und da war für uns klar: hier wollen wir studieren.

Hast du während deiner Studienzeit nebenher gearbeitet oder Praktika gemacht?

Ich war für ein kurzes Praktikum bei Radio Bamberg, später noch bei einer PR-Agentur in München und einer weiteren am Bodensee. Nebenjobs hatte ich keine. Aber ich wollte für mich herausfinden, wo es später hingeht und dafür waren die Praktika gut.

Wie bist du zu deinen Moderationsjobs gekommen?

Ich bin kurz nach dem Abi schon einmal bei einem Casting von Viva gewesen und auch eigentlich recht weit gekommen. Geklappt hat es am Ende jedoch nicht. 2004 bin ich noch einmal zu einem Viva-Casting. Ich wollte einfach wissen, ob ich es jetzt besser machen kann – und ich hatte es geschafft.

Was hat dir an Bamberg besonders gut gefallen?

Für mich war Bamberg eine coole Zeit. Ich bin sehr behütet aufgewachsen und bin für das Studium zum ersten Mal weg von meinen Eltern, hatte eine eigene Wohnung mit meinem damaligen Freund. Wir haben oft gefeiert und das Studentenleben an sich genossen. Natürlich musste man auch viel lernen, Referate vorbereiten, Klausuren schreiben. Aber alles in allem hatte ich ein sorgenfreies Leben. Meine beste Freundin studierte die gleichen Fächer wie ich. Wir waren oft im Hain oder sind frühstücken gegangen. Bamberg vermittelt einfach ein unglaublich gemütliches und positives Lebensgefühl, was es sehr angenehm macht, hier zu leben.

Was waren deine Lieblingsorte oder ‑locations in Bamberg?

Der Hain im Sommer. Wir hatten dort richtig schöne Nachmittage auf einer Decke, ein wenig Essen und unseren Büchern. Dann noch das Mohrenhaus, in dem es tolle Tees gibt. Ich bitte heute noch meine Freundin ab und zu mir einen Tee von dort mitzubringen. Natürlich auch die Altstadt. Es gibt zwar keine krassen Clubs wie in Berlin, aber Bamberg hat andere Vorzüge. Viele kleine Cafés und Kneipen. Es ist schlicht und ergreifend einfach entspannt in Bamberg.

Was hat dich an Bamberg gestört?

Ich wusste von Anfang an, dass ich mich auf eine kleinere Stadt einlasse. Aber Bamberg ist einfach sehr charmant, ich fand auch die Bamberger sympathisch. Schlechte Erfahrungen habe ich in der ganzen Zeit keine gemacht. Ich war auch fünf Jahre in Berlin, natürlich ist das eine andere Hausnummer. Aber wenn uns Bamberg doch mal zu klein geworden ist, sind wir am Wochenende einfach nach Nürnberg gefahren, da gab es größere Partys.

Warst du seit deiner Studienzeit mal wieder in Bamberg?

Ja, meine Freundin aus dem Studium, die Bambergerin ist, hat geheiratet und dafür bin ich in Bamberg gewesen. Ich habe meinem Verlobten auch die Stadt gezeigt und erklärt, wo wir immer gegessen und Kaffee getrunken haben.

Hast du einen Tipp für alle Bamberger Studierenden?

Das Studium zu Ende bringen – egal wie. Die Medienwelt wirkt natürlich sehr ‚glamourös und shiny’. Aber ein Studium ist eine gute Grundlage.

Berlin, Köln oder München?

Berlin

Großstadt oder Kleinstadt?

Großstadt

Mensa oder selbst kochen?

In der Studienzeit selbst kochen. Aber wenn man arbeiten geht, ist man froh, wenn andere für einen kochen und man in die Kantine oder Mensa essen kann.

Danke für das Interview.

Nela hat einen eigenen YouTube Channel, auf dem ihr immer auf dem Laufenden gehalten werdet, ihr wertvolle Tipps bekommt und ihr Fragen stellen könnt!

Kommentare anzeigen (0)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2015 - 2022 Ottfried e.V.