Du liest gerade
TASTING 7: EINE REISE NACH INDIEN
Dunkel Hell

TASTING 7: EINE REISE NACH INDIEN

IPA. So die gängige Abkürzung für einen der beliebtesten Bierstile der Welt. Das „India Pale Ale“. Wieso heißt es so? Es soll laut Überlieferung im 19. Jahrhundert in England und auch Schottland für die indischen Überseekolonien mit einem höheren Alkohol- und Hopfengehalt gebraut worden sein. Auch, damit es Schiffspassage unbeschadet übersteht. Vor dem Ausschenken wurde es dann wieder mit Wasser verdünnt. Traditionell mit einer großen Menge an Hopfen eingebraut, sind viele Details der Anfänge bis heute jedoch unklar.

IPAs werden heutzutage von zahllosen Brauereien in England, Schottland, den USA und vielen anderen Ländern in Europa gebraut. Klassischerweise ist es sehr kräftig und intensiv im Geschmack. Die fruchtige Note steht dabei im Vordergrund. Um das Hopfenaroma zu erhöhen, werden die Biere hopfengestopft. Soll heißen: während der Reife wird erneut Hopfen hinzugegeben. So erhöhen sich die sonst flüchtigen Hopfenöle im Bier. Natürlich gibt es etliche Varianten, wie ein IPA schmecken kann.

Anzeige

Klar, man hätte hier noch viel mehr tasten können, das ist aber nun Euer Job! Schreibt mir, welches Bier ich unbedingt tasten soll, was Eurer Meinung super ist. Für heute soll’s das gewesen sein! Nächstes Mal: Helles, Lager, Keller und Co.!

Bis dahin Euch eine gute Zeit,

Kommentare anzeigen (0)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2015 - 2022 Ottfried e.V.