Du liest gerade
Filmreview: Der geilste Tag
Dunkel Hell

Filmreview: Der geilste Tag

  • Was würdest du tun, wenn du nicht mehr lange zu leben hättest? In Selbstmitleid versinken oder versuchen, alles aus der verbleibenden Zeit herauszuholen?

Der ängstliche Pianist Andi (Matthias Schweighöfer) hat sich für ersteres entschieden. Er lebt im Hospiz und wartet dort auf den Tod. In seinem Videoblog bemitleidet er sich regelmäßig selbst. Doch dann lernt er Benno (Florian David Fitz) kennen, der ebenfalls nicht mehr lange Zeit hat. Ganz im Gegensatz zu Andi, will der aber noch mal so richtig die Sau raus lassen. Nach einem kurzen hin und her gelingt es ihm, Weichei Andi von seinem Plan zu überzeugen. Da die beiden durch die Polizei keine Konsequenzen mehr zu fürchten haben, besorgen sie sich zunächst eine Menge Kohle. Mit einer Tasche voller Geld fliehen Andi und Benno aus dem Hospiz und begeben sich auf eine abenteuerliche Reise nach Südafrika. Es beginnt ein Road-Trip ohne Regeln, während dem die zwei Sterbenden diverse Abenteuer erleben, und Frauen, Einheimische und sich selbst kennenlernen.

„Der geilste Tag“ ist ein klassischer Matthias Schweighöfer Film. Drehbuch und Regie sind zwar von Florian David Fitz, trotzdem schafft es Schweighöfer, dem Ganzen seinen Stempel aufzudrücken.

Anzeige

Es wird versucht, sich dem schwierigen Thema „Tod“ mit Humor zu nähern, was überwiegend gelingt. Die Grundstimmung des Films ist positiv, fröhliche Popsongs unterstützen dies. Leider entsteht dadurch manchmal der Eindruck, als sei die lebensbedrohliche Krankheit nur Mittel zum Zweck, um den beiden Hauptfiguren einen Frei-Fahrt-Schein zu geben. Die Gags bringen einen oft zum Schmunzeln, viel Neues ist aber nicht dabei. Wie in fast jedem deutschen Film darf natürlich auch eine Nazi-Anspielung nicht fehlen. An der schauspielerischen Leistung gibt es nichts auszusetzen. Die Handlung ist unterhaltsam, aber wenig realistisch. Die Bromance zwischen Fitz und Schweighöfer nimmt stellenweise romantische Züge an und am Ende wird es natürlich kitschig.

Menü zum Film:
Zum Film bringt ihr euch am besten eine Box Cupcakes mit. „Der geilste Tag“ ruft dazu auf, das Leben zu feiern, egal wie mies das Schicksal es mit dir meint. Wie könnte das besser gehen, als mit einer kunterbunten Zuckerbombe?

Der-geilste-Tag-Trinkspiel:
Wenn Hypochonder Andi wieder einen Panikanfall hat, trinkst du einen Schluck.

Jedes Mal, wenn Benno plötzlich einschläft, genehmigst du dir einen Kurzen.

Andi und Benno nehmen wieder ein neues Video für ihren Blog auf? Du darfst dein Glas austrinken.

Kommentare anzeigen (0)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2015 - 2022 Ottfried e.V.