Aktivismus

Jung und aktiv — eine Bamberger Gruppe gegen Antisemitismus

Nach dem Gastbeitrag des Jungen Forums der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Bamberg und der zugehörigen Hochschulgruppe an der Otto-Friedrich-Universität stellen wir euch in diesem Artikel die Gruppe in einem kurzen Interview vor.

Bin ich zu empfindlich oder seid ihr zu rassistisch?

Ibo Mohamed bezieht Stellung zu Hanau und den Reaktionen danach. Er erklärt verschiedene Formen von Rassismus und wie wir dagegen aktiv werden sollten.

Trotz Regen und Kälte – Fürs Klima ab in die Zelte

Auf dem Maxplatz stehen Zelte. Es gibt zwar kein Lagerfeuer, aber die Menschen, die das Camp organisiert haben, brennen für ihre Anliegen. Die jungen Aktivisti verbringen schon seit dem 25. September Tag und Nacht in der Kälte. Wer sind sie, wie läuft das ab und was erwarten sie sich davon?

Ich bin gegen Rassismus – aber wie?

Ihr wollt gegen Rassismus aktiv werden, fühlt euch aber überfordert? Rassismus steckt in uns allen, deshalb müssen wir unser “Normal” hinterfragen. Wer unsicher ist: Hier könnt ihr anfangen.

Aktivismus mit Abstand

Ein breites Bamberger Bündnis hat am Samstag unter dem Motto #fighteverycrisis auf besondere Weise demonstriert. Wir waren bei der ersten Aktion der linken und grünen Bündnisse Bambergs nach der Quarantäne dabei.

Ruhig Brauner!

Aktivist*innen erzählen, wie sie den 15.02. erlebt haben.

Wie wird man Aktivist?

Luca Rosenheimer ist 20 und eigentlich Student. Doch seine Hauptbeschäftigung ist eine andere: Er ist Aktivist bei Fridays for Future. Jeden Tag hat er Termine und bereitet Treffen vor. Mit Politikern wie dem bayerischen Umweltminister diskutiert er so selbstsicher wie mit Freunden. Wie wird man so?