Du liest gerade
OTTcasts: Zärtliche Cousinen – Sehnsucht nach Reden
Dunkel Hell

OTTcasts: Zärtliche Cousinen – Sehnsucht nach Reden

avatar
  • In unserer Reihe stellen wir euch die liebsten Podcasts unserer Redaktion vor. Heute präsentiert euch Max seinen liebsten Podcast: Zärtliche Cousinen.

Die Zärtlichen Cousinen sind Atze Schröder und Till Hoheneder, die sich zu einem lockeren Plausch zusammenfinden. Atze Schröder ist seit Jahren schon als Comedian erfolgreich und wurde durch seine Serie „Alles Atze“ zum Kult. Sein Gesprächspartner kennt die Comedy-Medienbranche ebenso gut, schließlich ist er vor allem in den 90er Jahren mit seiner Band „Till und Obel“ über die deutschen Bühnen getingelt. Mittlerweile ist Till Hoheneder Gag-Schreiber und Comedy-Autor für zahlreiche Künstler*innen; unter anderen auch für Atze Schröder. Gemeinsam sprechen sie über ihren Alltag und lästern – und das nicht zu knapp – über ihre Erlebnisse und Begegnungen mit anderen Promis.

Atze Schröder: Der Bundestrainer des 1. FC Libido

Anzeige

Atze, der von Till auch gerne mal als „Bundestrainer des 1. FC Libido“ vorgestellt wird, hält so einige Anekdoten aus der Medienbranche bereit. Je länger man seinen Worten lauscht, wird deutlich: Der Mann hinter der Kunstfigur ist vielschichtiger, differenzierter und emphatischer als sein Alter Ego. Wenn die Bühnenfigur Atze Schröder als Macho und Proll rüberkommt, der klar in Klischees denkt, schlägt der andere Atze kritische Töne an. Er engagiert sich sozial, auch wenn er seine Präsenz dafür nicht offensiv nutzt.

Wer den Zärtlichen Cousinen mittlerweile jeden Freitag zuhören darf wird sofort merken, dass sich da zwei gefunden haben: Es macht derart Freude, wie die beiden Wort-Akrobaten mit flotten Sprüchen jonglieren und sich gegenseitig necken, dass am Ende jeder Folge die Sehnsucht nach einer neuen Ausgabe umso höher steigt. Die Geschichten der beiden liefern zudem oftmals überraschende Erkenntnisse: Oder wer hätte gedacht, dass Udo Jürgens und Die Flippers exzessivere Rockstars waren als Kiss oder The Rolling Stones? Ach ja, wer wissen will, wie der Podcast zu seinem Namen gekommen ist, wird nicht nur gleich in der ersten Folge aufgeklärt, sondern sich auch nicht verwehren können, parallel dazu den Namen Anja Schüte zu googlen.

Zwei Wort-Akrobaten, die mit flotten Sprüchen jonglieren und sich gegenseitig necken

Für Fans von Atze Schröder und für alle, die an witzigen Anekdoten aus der Medienbranche und dem Tour-Leben interessiert sind.

Das gewisse Etwas ist ganz klar das Interagieren von Atze und Till. Über die jahrelange Zusammenarbeit hinweg ist eine enge Freundschaft entstanden. Sie spiegelt sich in den gekonnten Dialogen wider, bei denen sie sich blind verstehen und sich gegenseitig gekonnt in Szene setzen.

Besonders gute Folge(n): Nackt auf dem Klavier! In dieser Folge erzählen die beiden Cousinen über Begegnungen mit Promis und Nächte in Hotelzimmern. Die Folge gibt einen verdichteten Überblick über das Themen-Spektrum des Podcasts.

Die Folge Liebestöter Einbauküche ist sehr hörenswert, da beide über Liebe, Pärchen und Beziehungen philosophieren und auf ihre pointierte und lustige Weise kommentieren.

Von zwei Comedy-Titanen mit Sprüche-Feuerwerken im Gepäck für alle, die Stories über Promis erfahren und den Alltagswahnsinn auf witzige Art erleben wollen.

Catchphrase des Podcasts: Zauberhaft! Wunderbar! Zudem ist jede Folge eine Jubiläumsausgabe, an deren Beginn sich Till und Atze gegenseitig mit überschwänglichen und blumigen Worten begrüßen.

Folgendauer: zwischen 40 und 78 Minuten.

Und hier könnt ihr in die aktuellste Folge reinhören:

Kommentare anzeigen (0)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2015 - 2022 Ottfried e.V.