Du liest gerade
Effizienter arbeiten mit Brain Focus
Dunkel Hell

Effizienter arbeiten mit Brain Focus

avatar
  • Du sitzt in der Bib, hängst schon seit Stunden an ein und demselben Skript oder demselben Kapitel deiner Hausarbeit und es geht nichts voran? Mit der Pomodoro-Lernmethode in der App „Brain Focus“ arbeitest du effizienter.

Brain Focus ist eine Zeitmanagement-App, die dir hilft, Dinge effizienter und schneller zu erledigen – sei es das Schreiben einer Hausarbeit, das Abarbeiten eines Skripts oder andere Aufgaben des Alltags. Brain Focus basiert auf verschiedenen Lern-Techniken, unter anderem der Pomodoro-Technik. Diese Lernmethode hilft dir über den gesamten Tag hinweg konzentriert zu arbeiten, indem sie dich regelmäßig zu Pausen zwingt.

So funktioniert die Pomodoro-Technik

Pomodoro unterteilt deinen Arbeitstag in Etappen von 25 Minuten und setzt auf regelmäßige Pausen. Nach jeder 25-minütigen Arbeitseinheit gönnst du dir fünf Minuten Pause, in denen du auf dein Handy schauen, das stille Örtchen besuchen oder frische Luft schnappen kannst. Sobald die fünf Minuten vorbei sind, fokussierst du dich wieder 25 Minuten voll und ganz auf die zu erledigende Aufgabe. Nach insgesamt vier Arbeitseinheiten, also nach zwei Stunden, darfst du eine längere Pause von 30 Minuten machen.

Wie macht mich die Pomodoro-Technik produktiver?

Die vielen kleinen Pausen zwischen den Einheiten helfen dem Kopf, fit zu bleiben, und erhalten die Konzentration aufrecht. Denn es ist anstrengend, mehrere Stunden am Stück fokussiert zu bleiben. Die Konzentration sinkt unbemerkt und das Lernen wird uneffektiv.

Außerdem verhindert Pomodoro, dass du Aufgaben unnötig in die Länge ziehst. Der bekannte Soziologe Northocte Parkinson prägte den Satz: „Work expands so as to fill the time available for its completion“(Arbeit dehnt sich in genau dem Maß aus, wie Zeit für ihre Erledigung zur Verfügung steht). Damit ist gemeint: Wenn du nur wenig Zeit hast etwas zu erledigen, wirst du dir Mühe geben, in dieser kurzen Zeit effektiv zu arbeiten, anstatt unnötig lange über einer Aufgabe zu hängen. Mit der strikten Trennung von Lerneinheiten und Pausen lässt du dich außerdem weniger ablenken. Denn du weißt: Wenn ich aufs Handy schauen möchte, kann ich das gleich in meiner fünfminütigen Pause machen.

Bequem die Zeit messen mit der Brain Focus App

Die App Brain Focus Productivity Timer, kostenlos erhältlich im Appstore und im GooglePlay Store, ermöglicht es einfach und benutzerfreundlich die einzelnen Einheiten und Pausen der Pomodoro-Technik zu stoppen. Wenn die Lerneinheit oder Pause vorbei ist, klingelt dein Handy. Ist das Handy auf lautlos eingestellt, leuchtet lediglich der Bildschirm auf, wenn die Zeit abgelaufen ist. Nach vier Lerneinheiten beginnt automatisch eine große Pause von 30 Minuten.

So sieht die Benutzeroberfläche von Brain Focus aus. Foto: Anja Heder

Tracke deine produktive Zeit

Pomodoro trennt Arbeit von Freizeit. Du kannst also ganz genau nachvollziehen, wie viele Stunden du effektiv gearbeitet hast und wie lange du Pause gemacht hast. Am Ende des Tages ist es sehr motivierend, genau zu wissen, wie viele Stunden man fokussiert an seiner Hausarbeit gesessen hat. Außerdem bekommst du so ein gutes Gefühl dafür, wie lange du für welche Aufgabe gebraucht hast. So fällt es leichter, zukünftige Lerntage zu planen.

Nachteile der Pomodoro-Technik

Eine tickende Uhr neben sich stehen zu haben ist nicht jedermanns Sache. Wer unter Zeitdruck nicht lernen kann, sollte die Finger von Pomodoro lassen.
Die vorgegebenen 25 Minuten erscheinen manchen Menschen zu kurz, um sich in eine Aufgabe zu vertiefen. Die Zeit einer Arbeitsetappe kann daher auf 35 Minuten oder auch mehr verlängert werden. Ebenso können fünf oder sechs anstatt nur vier Arbeitseinheiten vor einer längeren Pause absolviert werden. Hier gilt es, individuell herauszufinden, welche Zeit am besten zu einem passt. Der Grundgedanke der Pomodoro-Technik sollte jedoch erhalten bleiben: Viele kleine Pausen zwischendurch halten den Kopf fit!

Kommentare anzeigen (0)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2015 - 2022 Ottfried e.V.