Du liest gerade
(Amazon) Prime Time
Dunkel Hell

(Amazon) Prime Time

avatar
  • Durchgehend online sind nicht mehr nur die Lochis, sondern wir alle. Und für diejenigen, die nicht nur Vorlesungen streamen wollen, hat Livia die perfekten Tipps. Also: auf Amazon Prime, fertig, stream!

Zum Zukunftsträumen: Future Man

Serie, Zwei Staffeln

Josh ist introvertiert, lebt noch bei seinen Eltern und zockt Computerspiele, in denen er die Welt rettet. In seinem richtigen Leben ist allerdings wenig los. Er ist Hausmeister in einem Labor für Herpes. Als er eines Tages endlich das letzte Level des Computerspiels „Biotic Wars“ knackt, stehen plötzlich die beiden Hauptfiguren des Spiels Tiger und Wolf in seinem Zimmer und erklären ihn zum Retter der Welt. Durch Zeitreisen und das Verändern der Vergangenheit müssen sie die Menschheit vor der Auslöschung bewahren. Dabei verändert Josh aber auch die Zukunft seines eigenen Lebens. Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, eine Zeitmaschine zu haben, mit der man in die Zukunft oder in die Vergangenheit reisen kann?

Zum Zusammenhalten: Supernatural

Serie, Elf Staffeln

Zwei Brüder. Ein Erbe. Übernatürliche Geschöpfe, Ereignisse und eine Mission. Dean und Sam Winchester sind Jäger des Übernatürlichen. Egal ob Dämonen, Vampire, Werwölfe, Gestaltenwandler oder sogar Engel – die Brüder durchqueren bei ihrer Mission ganz Amerika, um Menschen vor Angriffen des Übernatürlichen zu bewahren. Ich bin Fan der ersten Stunde und die Macher der Serie schaffen es, für jede Staffel eine neue Herausforderung mit einer gehörigen Portion Humor und Drama für die Winchesters zu erfinden. Dabei steht vor allem eines im Vordergrund: ihr Zusammenhalt als Brüder. Falls euch eure Geschwister in letzter Zeit mal auf die Nerven gegangen sind, dann stellt euch doch vor, als Geschwister allein gegen das Böse der Welt kämpfen zu müssen. Mittlerweile gibt es schon fünfzehn Staffeln, elf davon könnt ihr euch auf Prime ansehen.

Anzeige

Zum Hinterfragen: The Boys

Serie, eine Staffel

Was ist, wenn Superhelden gar nicht die wirklichen Helden sind? Was ist, wenn diese einfach eine Marke sind, hinter der eine große Marketing-Firma steckt? Was ist, wenn diese Superhelden Unschuldige aus Versehen töten, weil sie auf Drogen zu schnell durch einen Menschen rennen und dies dann auch noch vertuschen wollen? Was tun, wenn Superhelden ihre Macht missbrauchen? Hughies Freundin wird vor seinen eigenen Augen durch den Superhelden A‑Train regelrecht durchrannt. Beim Kampf um Gerechtigkeit, erhält er Unterstützung von Butcher. Um es einfacher auszudrücken: Sie verprügeln jeden Superhelden, der seine Macht missbraucht. Es gibt zwar viel Action, aber der etwas eigenartige Humor jeder Episode macht die Serie aus. Mein absoluter Geheimtipp!

Zum Schmunzeln: Fleabag

Serie, zwei Staffeln

Fleabag ist für mich die beste Newcomer-Comedy des Jahres. Zu Recht hat die Serie schon mehrere bedeutende Preise abgestaubt. Hauptdarstellerin und Regisseurin Phoebe Waller-Bridge spielt Fleabag — eine junge Frau, die sich mit den alltäglichen Problemen Job, Liebe und Familie auseinandersetzen muss. Mit bewundernswerter Emotion kann man der Hauptfigur jede Gefühlslage nachempfinden, auch wenn Dialog nicht primär im Vordergrund steht. Das Besondere an dieser Serie für mich ist die Kameraeinstellung. Fleabag spricht immer den Zuschauenden an und man hat das Gefühl, Teil der Serie zu sein. Fleabag lebt vom britischen Humor und davon, dass man sich selbst Gedanken machen muss, an welcher Stelle man lacht oder halt auch nicht. Und das ist gut so.

Zum Hoffen: The Handmaid´s Tale

Serie, zwei Staffeln

Okay, der Report der Magd ist tatsächlich nicht mehr unbedingt underrated. Aber die Serie über den fiktiven Bundesstaat Gilead und dessen christliches System, in dem Frauen keine Rechte mehr haben und nur noch Gebärmaschinen sind, hat mich einfach in ihren Bann gezogen. Die Serie schafft es gefährlich echt zu erzählen, wie es sein könnte, wenn moderne Demokratien plötzlich

Säkularisierung wieder abschaffen und die Bibel das höchste Gesetz ist. Man fiebert von Folge zu Folge mit der Hauptcharakterin Desfred mit, wie sie versucht ihren neuen Alltag zu bewältigen und an einem Fluchtplan feilt. Zwei Staffeln sind auf Amazon Prime schon verfügbar und auf die Dritte warte ich schon sehnlichst!

Zum Himmel oder Zur Hölle (?): Good Omens

Serie, eine Staffel

Hattest Du vielleicht einen schlechten Tag? Oder musst einfach ein bisschen Dampf ablassen? Dann empfehle ich die sechsteilige Miniserie der BBC „Good Omens“. Eine Serie über die etwas eigenwillige Freundschaft eines Engels und eines Dämons, die versuchen, die Apokalypse auf der Erde zu verhindern. Erziraphael und Crowley begleiten die Menschen der Erde seit Anbeginn der Zeit. Als beiden von ihren Chefs in Himmel und Hölle das Ende der Welt mitgeteilt wird, beschließen beide sich zusammenzutun, um ihre liebgewonnene Erde zu retten. Eine gute Portion britischer Humor, gemischt mit Moderne und Prophezeiungen.

Zum Fingernägel Knabbern: Hanna

Serie, eine Staffel

Stell Dir vor, Du warst als Baby Teil eines geheimen Experiments der CIA, bist eine schlummernde Kampfmaschine und weißt nichts davon: das ist Hanna. Ihr Vater hat sie als Baby aus einer CIA-Einrichtung in Rumänien gerettet, seither lebt sie versteckt mit ihm in den Wäldern Osteuropas. Allerdings sehnt sie sich danach, das Leben außerhalb des Waldes kennenzulernen und kommt in Kontakt mit der Außenwelt. Das ruft prompt die alte CIA-Chefin der Einrichtung auf den Plan und die Jagd auf das Mädchen und ihren Vater durch ganz Europa beginnt. Die Serie lebt von den unterschiedlichen Drehorten, dem Zusammenspiel verschiedener Sprachen und der internationalen Schauspielbesetzung.

Zum Lachen, Weinen und Lieben: Modern Love

Serie, 1 Staffel

Liebe hat unterschiedliche Facetten. Manchmal ist es pures Glück, manchmal tut es weh und manchmal liebt man einfach. In acht Folgen lernen wir verschiedene Menschen kennen, deren Geschichten in einer Beziehungsrubrik der New York Times erzählt worden sind. Jede Episode erzählt von den unterschiedlichen Formen von Liebe, egal ob kompliziert, schrecklich schön oder traurig. Eine Serie zum Lachen, Weinen und Lieben.

Zum Tanzen: Beat

Serie, eine Staffel

Du hörst gerne Techno? Du wolltest schon immer mal die Tiefen der Berliner Clubszene kennenlernen? Dann ist die Serie Beat genau dein Ding. Robert, genannt Beat, ist zusammen mit seinem besten Freund Inhaber eines Techno-Clubs. Er selbst steht auf Party, Drogen und Spaß, bis in seinem Club zwei aufgespießte Frauenleichen auftauchen. Ohne viel vorwegnehmen zu wollen: Die Toten haben etwas mit einer kriminellen Organisation im Waffen- und Menschenhandel zu tun, in der ausgerechnet der neue dritte Partner und Inhaber des Clubs verwickelt sein soll. Beat wird vom fiktiven europäischen Geheimdienst ESI als Informant angeworben. Doch dabei gerät er plötzlich selbst ins Visier der Mafia. Beat ist eine der wenigen deutschen Prime-Serien, die einen bis zum letzten Moment verblüffen lässt.

Zum Mitsingen: Rocketman

Film

Du bist richtiger Fan von Musicals? Du kannst die Songs von Mamma Mia oder High School Musical schon längst auswendig? Oder die Ausgangsbeschränkungen drücken doch mal so tief auf die Stimmung, dass du unbedingt was zum Mitsingen brauchst? Dann ist das Biopic über Elton John genau das Richtige. Ich bin ehrlich: Elton John ist definitiv nicht mehr meine Generation, aber Taron Eggerton als Elton ist einfach ein grandioser Schauspieler. Auch wenn du kein Fan von Musicals bist — allein deswegen lohnt es sich diesen Film anzusehen.

Zum Nachdenken: Lucy

Film

Wie wäre es, wenn man zwanzig Prozent seiner Gehirnkapazität nutzen könnte? Oder siebzig? Oder hundert Prozent? Dieser Film beschäftigt sich mit dem Zehn-Prozent-Mythos über das Gehirnpotential eines Menschen. Lucy ist Studentin in Taiwan und wird von ihrem Freund überredet, einen Botenauftrag zu unternehmen. Sie landet allerdings bei einem südkoreanischen Gangsterboss, der sie dazu zwingt, eine lilafarbene Pulverdroge in ihrem Bauch nach Europa zu schmuggeln. Nach der Operation platzt der Beutel allerdings auf und die Droge setzt sich in ihrem Körper frei. Plötzlich steigt die Leistungsfähigkeit ihres Gehirns rapide an – mit ungeahnten Folgen.

Zum Verlieben: Love, Rosie

Film

Gerade wenn man Liebeskummer hat, seine Periode oder einfach mal wieder Lust auf eine Romanze hat, ist dieser Film richtig. Er ist schnulzig, aber lässt einen doch an die Kraft des Schicksals glauben. Wir begleiten Rosie und Alex, die seit Kindertagen befreundet sind, durch mehrere Phasen ihres Lebens. Eigentlich empfinden beide mehr füreinander, doch wie das oft so ist: das Leben kommt dazwischen – und das nicht nur einmal.

Zum Gruseln: Friedhof der Kuscheltiere

Film

Zugegeben, Bücher sind eigentlich fast immer besser als ihre Verfilmungen. Aber ich bin einfach ein totaler Stephen King-Fan. Von Es und Carrie bis zum Friedhof der Kuscheltiere – wenn es jemand schafft,mich gruseln zu lassen, dann ist es Stephen King. Daher musste in diese Auswahl auch unbedingt eine Verfilmung seiner Klassiker. In diesem Film geht es um eine Familie, die nach ihrem Umzug eine indianische Grabstätte findet. Ob Haustier oder Mensch – wer dort begraben wird, entpuppt sich als Albtraum für seine Angehörigen.

Zum Schwelgen in Erinnerungen: Die Tribute von Panem

Film

„Möge das Glück stets mit Euch sein!“ Ach, wenn da keine Nostalgie aufkommt! Ich habe den Film über die 74. Hungerspiele im fiktiven Staat Panem mindestens schon acht Mal gesehen. Aber gerade wenn man in der jetzigen Situation in Stimmung ist, alte Fotos von sich anschaut oder einfach nur längst überfällige Sachen ausmistet, dann findet man zum Beispiel das Hörbuch der bekannten Panem-Reihe, so wie ich und bekommt wieder richtig Lust, diesen einen Film zu schauen. Jeder von uns hat einen Film, den er sich wieder und wieder anschauen kann. Bei mir ist das der erste Teil rund um Katniss Everdeen, die für ihre kleine Schwester bei den 74. Hungerspielen in einer Arena gegen die anderen elf Tribute aus den Distrikten von Panem antritt.

Kommentare anzeigen (0)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2015 - 2022 Ottfried e.V.