Schließen
Schnipp schnapp Haare ab – Ready fürs Fest!

Schnipp schnapp Haare ab – Ready fürs Fest!

Um für dieses Weihnachten und Silvester trotz geschlossener Friseur*innen nicht wie die arme gerupfte Weihnachtsgans auf dem Tisch auszusehen, kommen hier die ultimativen Tipps für eine stabile Frise.

Foto: Markus Winkler via Unsplash

IHR BRAUCHT:

  • Etwas Selbstverachtung
  • Ein Schneidegerät auf der Skala Küchenschere bis 1000-Euro-Werkzeug vom Friseur (Die Haarschneideschere von einer gängigen deutschen Drogerie kann ich empfehlen)
  • Farbe deiner Wahl (bei mir meistens Blondierungen oder, wenn ich ganz witzig bin, auswaschbares Pink)
  • Zopfgummi
  • Küchentisch

DER SCHNITT:

  • Generell solltet ihr beim Schneiden immer darauf achten, eher von unten in die Haare schneiden, damit das Ende nicht zu kantig, sondern natürlich “fransig” wird. Berücksichtigt dabei auch die Haarstruktur! Bei Haaren mit Wellen oder Locken ist das Schneiden zwar schwieriger, dafür sieht man später aber kleine “Unstimmigkeiten” nicht so sehr. Außerdem solltet ihr immer nass schneiden und dann, wenn nötig, im trockenen Zustand nachbessern.
  • Für das Spitzenschneiden einfach die Harre am Rücken glattkämmen und mit dem Zopfgummi zusammenbinden. Den Gummi dann etwa bis zu der Länge herunterziehen, wie ihr eure Haare später haben möchtet.
  • Jetzt nehmt ihr die Haare nach vorne und schneidet unterhalb des Gummis ab, anschließend könnt ihr die Haare öffnen.
  • Nun teilt ihr euer Haar in drei Teile und nehmt die linke und rechte Seite nach vorne über eure Schultern. Jetzt könnt ihr hier noch einmal 2–3 cm abnehmen. Das hat den Effekt, dass die Haare gleich lang werden. Wenn ihr die Seiten etwas kürzer, zur Mitte hin aber länger haben wollt, dann nehmt an den Seiten vorne 4–5 cm weg.
  • Ihr wollt gern Stufen? Dann geht kopfüber, bindet die Haare mit einem Zopfgummi zusammen und schneidet sie unten ab. Oder ihr legt euch über den Küchentisch, lasst den Kopf baumeln und euer(e) MB hilft euch.
  • Für ein Pony macht ihr einen Mittelscheitel und trennt, vom Haaransatz aus, eine Haarpartie von zwei Fingern Breite bis zu beiden Seiten vor den Ohren, ab.
  • Jetzt teilt ihr die abgetrennte Haarpartie in drei Teile. Den mittleren Part haltet ihr im 90 Grad Winkel zu eurem Gesicht nach vorne und schneidet ihn ab, die beiden äußeren Teile stuft ihr nach außen abfallend durch.
  • Bei Kurzhaarschnitten gestaltet sich alles etwas schwieriger, hier könnt ihr euch aber am Schnittmuster des vorherigen Friseurs oder der Friseurin orientieren und die Haarlängen proportional kürzen.

DIE FARBE:

Solltet ihr wenig bis keine Erfahrung im Haare färben haben, dann macht auf jeden Fall einen Test, ob ihr die Farbe vertragt. Im schlimmsten Fall kann es nämlich zu schweren allergischen Reaktionen kommen, das wollen wir nicht. Das steht aber in jeder Packungsbeilage, die muss man halt mal lesen. Ansonsten ist es von Vorteil, keine zu genaue Vorstellung vom Farbergebnis zu haben, da dieses je nach Beschaffenheit des Haares unterschiedlich ausfallen kann. Lasst euch also einfach ein bisschen überraschen, ist beim Friseur auch nicht anders.

Bei Blondierungen ist es besonders wichtig, das Haar anschließend immer gut zu pflegen, da bei dem Aufhellungsprozess die Haarstruktur angeraut wird, was das Haar natürlich strapaziert. Dazu eignen sich sämtliche Kuren und Conditioner oder auch einfach Kokosöl. Wem das Ergebnis bei Blondierungen zu gelbstichig werden sollte, kann das anschließend ganz gut mit Silbershampoo korrigieren. Die Haare dunkler zu färben ist längst nicht so kompliziert, nur sollte man hier darauf achten, nichts von der Farbe ins Gesicht zu bekommen, da das unschöne Flecken geben kann. Die bekommt ihr mit Zigarettenasche aber auch wieder weg.

Also ran mit der Schere, traut euch einfach mal. Im schlimmsten Fall rettet euch nächstes Jahr eure*euer Stammfriseur*in, im besten Fall hattet ihr Spaß, seht umwerfend aus und habt noch dazu eine Menge Geld gespart.

Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen