Schließen
Beschäftigung im Lockdown light

Beschäftigung im Lockdown light

Ob mit neuem Lockdown oder nicht – Freizeitaktivitäten werden wieder stark eingeschränkt. Hier eine unvollständige Liste möglicher Tätigkeiten und (eventuell neuer?) Hobbies, die man großartig allein und mit Abstand ausführen kann.

Foto: Ella Engel

Sportarten wie Fußball oder Volleyball, Freund*innen in Cafés treffen oder Abende in Bars verbringen – diese Freizeitaktivitäten fallen durch Social Distancing und die neuen Corona-Beschränkungen wieder weg. Zum Glück gibt es tausende andere Dinge, mit denen man sich in solchen Zeiten beschäftigen kann!

LESEN. 

Wann hast du zum letzen Mal ein richtig gutes Buch gelesen? Dich in deine Decke eingemummelt und den ganzen Tag mit einer heißen Schokolade und dem Schmöker im Bett verkrochen? Besonders passend zur Pandemie: Der Steppenwolf von Hermann Hesse, Der blinde Mörder von Margaret Atwood oder Inferno von Dan Brown.

HANDARBEIT.

Ob Stricken, Sticken, Häkeln oder Nähen – es ist für jede*n was dabei. Neben Wollsocken für den Winter, verzierten Oberteilen, neuer Wanddekoration oder einer perfekt passenden Jeans ist man mit liebevoll selbstgemachten Werken auch für Weihnachten bestens gerüstet. Natürlich gibt es in diesem Bereich noch viel mehr zu tun: Mit Makramee die Wohnung hübscher gestalten, Weben, Körbe flechten, Karten basteln, …

SPORT.

Weder Social Distancing, noch der kommende Winter sorgen für mangelnde Bewegungsmöglichkeiten. Richtig angezogen ist Joggen und Radfahren bis zu Minusgraden möglich, zuhause gibt es Workouts oder Yoga. Zudem kann man sich bei Onlinekursen für Sportangebote anmelden. Fehlt dir alleine trotzdem die Motivation, verabrede dich einfach virtuell mit Freund*innen!

KOCHEN.

Abgesehen davon, dass jede*r von uns essen muss, macht es den meisten doch auch noch ziemlich viel Freude! Wie wäre es also, wenn du dich richtig gut selbst bekochst? Du kannst neue Gerichte lernen, deine Soßenfähigkeiten verbessern oder kreativer mit deinen Beilagen werden. Schon mal die Länderliste von oben bis unten durchprobiert?

BACKEN.

Wenn man vom Kochen spricht, sollte man das Backen natürlich nicht vergessen. Ob herzhaft oder süß, von eigenem Brot bis hin zu Dampfnudeln, der Pizza oder der Nussschnecke beim Bäcker – das kannst du alles selbst ausprobieren!

MUSIK.

Du möchtest deine Fähigkeiten wieder verbessern oder endlich ein Instrument lernen? Jetzt hast du Zeit zu üben! Auch bei einem kleinen Geldbeutel ist das mit günstigen, gebrauchten oder Leih-Instrumenten möglich. Zu empfehlen ist hier besonders eine Ukulele, günstigen Unterricht liefert das Internet.

SCHREIBEN.

Es muss ja nicht sofort ein Buch sein, aber vielleicht gefällt es dir, deine Gedanken niederzuschreiben. Ob in Gedichtform, einer Kurzgeschichte, als Tagebucheintrag oder Liedtext, ob real oder fiktiv, auf dem Papier oder in einem Worddokument – du entscheidest!

VIDEOS und BILDER.

Dich interessiert eher, eine Kamera in der Hand zu halten? Kein Problem, dann mach dich auf und fotografiere oder filme! Am Anfang reichen dafür dein Handy und kostenlose Videoschnitt- und Bearbeitungsprogramme. Wer weiß, vielleicht finanzierst du dir damit eines Tages dein Studium!

GÄRTNERN.

Du liebst nützliche Pflanzen? Dann begrüne doch dein Zimmer, deinen Balkon oder dein Fensterbrett! Zieh zum Beispiel Küchenkräuter oder Gemüse wie Paprika und Tomaten. Für das meiste ist jetzt zwar nicht mehr die richtige Zeit, du kannst aber schon mal versuchen, Samen zu trocknen und fürs Ziehen neuer Pflanzen vorzubereiten.

FREMDSPRACHE.

Auch eine neue Sprache zu lernen ist ein Hobby! Vielleicht fährst du gern nach Portugal in den Urlaub, findest den Klang von Schwedisch schön oder interessierst dich für Irlands Kultur und lernst Gälisch! Zieht es dich weiter in die Ferne? Dann sind vielleicht Russisch oder Japanisch eine gute Wahl. Bei etwa 6500 Sprachen weltweit sollte auch für dich die richtige dabei sein.

SPIELEN.

Spieleabende und Social Distancing schließen sich bei einigen nun aus. Macht nichts, dann eben Solospiele! Das ist auch die Möglichkeit, kompliziertere Spiele wie Schach oder Schafkopfen zu meistern oder gegen den Computer anzutreten. Und am Ende bleiben immer noch die klassischen Spiele auf Playstation, Switch und Co.

MALEN.

Und noch ein kreativer Vorschlag: Zeichnen oder Malen. Kennst du schon den Unterschied zwischen Acryl‑, Öl- und Wasserfarben? Kommst du mit Licht und Perspektiven klar? Ob du nun deine Mitbewohner skizzierst oder den Hain in seiner Herbstpracht festhältst – vielleicht hast du hiermit ein ruhiges und erfüllendes Hobby gefunden.

FILME und SERIEN.

Natürlich darf auch das auf der Liste nicht fehlen. Neben Netflix, Amazon Prime, Youtube und Disney Plus sollte man aber auch die Mediatheken der Fernsehsender nicht unterschätzen. Schon mal die Handwerk-Dokus vom SWR geguckt?

SPAZIERENGEHEN.

Ein bisschen frische Luft schadet nie! Diese Spaziergänge kannst du dazu nutzen, dir jedes Mal bei einem anderen Café einen Coffee to go zu holen und dabei sogar noch die Gastronomie unterstützen.

Na, war für dich etwas dabei? Wenn nicht, gibt es immer noch die Möglichkeit, endlich die Dinge zu erledigen, für die du nie genug Zeit hattest. Wolltest du dich nicht schon immer mal mit einem bestimmten Thema wie Politik, Zero Waste oder Heilpflanzen beschäftigen, deine Steuererklärung machen oder dich beispielsweise bei der Corona School engagieren? Sollte wirklich gar nichts auf dich zutreffen, kannst du immer noch dein Telefon in die Hand nehmen und dich regelmäßiger bei deinen Geschwistern, Eltern und Großeltern melden. Sie freuen sich sicher, von dir zu hören!

1 Kommentar

  1. Sehr schöner Artikel mit vielen neuen Inspirationen. Vielen Dank! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen