Schließen
Die Sessel sind wieder besetzt

Die Sessel sind wieder besetzt

Auch die Stichwahl zum Oberbürgermeister wurde entschieden – nicht nur in Bamberg. In vielen bayerischen Städten fanden Duelle um den OB-Sessel statt. Die Ergebnisse im Überblick.

Fotos: Mohamed Hassan, Rebecca Ricker

OB-Wahl in Bamberg

In Bamberg konnte der bisherige Amtsinhaber Andreas Starke von der SPD die Stichwahl für sich entscheiden. Gegen ihn trat der Bewerber von Grünes Bamberg, Jonas Glüsenkamp, an. Der 63-jährige Starke ist seit 2006 Oberbürgermeister von Bamberg.

Die Wahlbeteiligung in Bamberg konnte trotz der Corona-bedingten Situation massiv gesteigert werden. Die Wahlunterlagen wurden den Wahlberechtigten automatisch nach Hause versandt. Die Wahlbeteiligung durch vollständige Briefwahl lag am 29.03. bei 62,2%. Bei der Bürgermeisterwahl 2012 hatten nur knapp 47% der Wähler*innen ihre Stimme genutzt.

Grünes Bamberg hat trotz der Niederlage in der OB-Stichwahl einen Grund zur Freude: Im neu gewählten Stadtrat stellen sie zukünftig 12 Stadträt*innen und bilden damit die größte Fraktion. Auch Jonas Glüsenkamp wird im Stadtrat seinen Platz einnehmen.

Wahl des Landrats im Kreis Bamberg

Auch bei der Stichwahl zum Landrat konnte der Amtsinhaber sein Ergebnis bestätigen. Johann Kalb von der CSU erlangte 58,63% der Stimmen. Sein Herausforderer von der SPD, der Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz, bekam 41, 37%. Kalb ist seit 2014 Landrat des Kreises Bamberg. Die Wahlbeteiligung lag im Landkreis bei knapp 69%.

OB-Stichwahlen der großen Städte

Nürnberg

Der OB-Sessel in Nürnberg wird neu vergeben: Marcus König von der CSU konnte in der Stichwahl mehr Stimmen auf sich vereinigen. Mit 52,2% der Stimmen stach er damit seinen Konkurrenten in der Stichwahl, Thorsten Brehm von der SPD, aus. 18 Jahre lang, von 2002 an, war der Ulrich Maly von der SPD Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg gewesen.

München

In München ist der neue auch der alte Oberbürgermeister: Dieter Reiter von der SPD. In der Stichwahl trat er gegen die Kommunalreferentin der Stadt, Kristina Frank an. CSU-Kandidatin Frank erreichte 28,3% der Stimmen. Dieter Reiters Ergebnis ist dadurch eindeutig: Mit 71,7% wurde der Münchner Oberbürgermeister bestätigt.

Augsburg

In Augsburg ist ab 2020 Eva Weber von der CSU die neue Rathauschefin. Sie konnte sich in der Stichwahl gegen den Sozialdemokraten Dirk Wurm durchsetzen. Mit 62,3% war auch hier das Ergebnis deutlich. Im ersten Wahlgang am 15.03. hatte Eva Weber noch 43,1% der Stimmen bekommen, Dirk Wurm 18,8%. Weber ist die erste Frau, die den Posten der Oberbürgermeisterin in Augsburg belegt.

Regensburg

In Regensburg wird das Ergebnis der Stichwahl erst am Dienstag erwartet. Das Rennen um das Amt der Oberbürgermeisterin in der Hauptstadt der Oberpfalz wird sich auch hier zwischen der CSU und der SPD entscheiden: Gertrud Maltz-Schwarzfischer trat hierbei gegen Astrid Freudenstein an. Am 15.03. hatte Freudenstein mit 29,5% der Stimmen das beste Ergebnis erzielen können. Maltz-Schwarzfischer zog mit 22,15% in die Stichwahl ein.

Ingolstadt

Die Stichwahl in Ingolstadt führte zu einer Überraschung: Christian Scharpf von der SPD wird der zukünftige Oberbürgermeister werden. Er trat in der Stichwahl gegen den bisherigen OB Christian Lösel von der CSU an. Scharpf erlangte bei der Stichwahl eine Mehrheit von 59,3% der Stimmen. Die SPD stellt damit das erste Mal seit 1972 wieder den Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt.

Wahlbeteiligung

Die Wahlbeteiligung bei der Stichwahl war trotz der erschwerten Bedingungen durch Covid-19 durchschnittlich höher als die vor zwei Wochen. In Nürnberg stieg die Wahlbeteiligung von knapp 47% auf 51,6% an. Auch in Augsburg wurde ein Plus bei der Wahlbeteiligung verzeichnet: Statt der 45,3% von vor zwei Wochen, wählten gestern 48,2%. Auch in München wird mit einer höheren Wahlbeteiligung gerechnet.

Schließen