Schließen
Das kann sich Seen lassen!

Das kann sich Seen lassen!

Bei den sommerlichen Temperaturen gibt es kaum etwas schöneres, als in einen kühlen See zu springen, am besten mitten in der schönen fränkischen Natur. Das Bamberger Umland hat hier einiges zu bieten.

Foto: Anna Siemer

Baggerseen und Naturfreibäder gibt es einige, doch wie gut sind sie zum Baden hergerichtet und wie kommt man hin? Wir haben vier Seen zusammengetragen, die im Landkreis Bamberg‐Land liegen. Das heißt, die Anreise per Bus oder Bahn ist mit eurem Studierendenticket möglich, ihr müsst nichts extra zahlen. Außerdem sind sie nah genug an der Stadt, um auch mit dem Fahrrad hinzukommen. So könnt ihr auch gleich die Umgebung Bambergs kennenlernen.

1. Neubertsee Hirschaid – Keeping it straight and simple

Der See hinter dem Möbelhausgiganten im Bamberger Süden ist zum Baden freigegeben, allerdings gibt es keine Duschen, Toiletten, Umkleiden oder ausgebaute Einstiegsstellen. Ein richtiger Baggersee eben. Die Uferböschung ist relativ hoch und steil – im Süden etwas flacher als auf der Nordseite – und dicht bewuchert. Wer bereit ist, sich ein wenig durchs Gebüsch zu schlagen, wird hier mit einem Badeplatz ganz für sich allein belohnt.

Die Anreise ist mit der S‐Bahn oder dem Regionalzug innerhalb weniger Minuten möglich, danach folgen noch einige Minuten Fußweg. Mit dem Fahrrad hält man sich zunächst an den Kanal bis Strullendorf und von dort an durch die Felder bis nach Hirschaid.

Wie komme ich hin?

ÖPNV

  • R2 oder R25 Richtung Nürnberg von Bamberg bis Hirschaid oder S1 Richtung Hersbruck oder Hartmannshof von Bamberg bis Hirschaid (6 bis 7 Minuten)

  • Von Bahnhof Hirschaid: Nach links wenden und Bahnhofsplatz folgen, nach links auf Maximilianstraße abbiegen und dieser folgen bis zum Kreisverkehr. Dort nach rechts abbiegen (erste Ausfahrt) auf Industriestraße, dieser bis zur langgezogenen Rechtskurve folgen und dann links abbiegen (eigentlich geradeaus weitergehen, nicht scharf links einbiegen) und zwischen den Gebäudeteilen von Möbel Neubert der Straße folgen, der See liegt hinter den Parkplätzen von Möbel Neubert rechts des Weges

2. Brückenhaussee Baunach – ein etwas versteckter Baggersee

Der See liegt etwas außerhalb von Baunach nahe der B279, von der allerdings am Ufer nichts mehr zu hören ist. Außer einer Umkleidekabine findet sich keine besondere Ausstattung am See, er verfügt aber über eine recht große Liegewiese, auf der einige Bäume Schatten spenden.

Baunach ist mit der Bahn in nur 11 Minuten zu erreichen, allerdings ist der Weg vom Bahnhof zum See nicht nur lang, sondern (aufgrund von Baustellen) teilweise auf der Bundesstraße geführt, weshalb hier die Anfahrt mit dem Fahrrad empfehlenswert ist. Mit dem Rad schlängelt man sich zwischen den Feldern und Wäldern hinter Hallstadt und Kemmern hindurch und folgt sogar dem Lauf des Mains. Die Strecke ist durchgängig flach und damit für jedes noch so alte Studi‐Fahrrad zu bewältigen.

Wie komme ich hin?

ÖPNV

  • R26 Richtung Ebern von Bamberg bis Baunach (11 Minuten)

  • Da der Bahnhof am anderen Ende des Ortes liegt benötigt man fast eine halbe Stunde zum See. Zudem ist die Erreichbarkeit aufgrund von Bauarbeiten an der Brücke/B279 eingeschränkt.

3. Trabelsdorfer Badesee – klein aber fein

Die ausgedehnten Weiher südlich von Trabelsdorf (bei Lisberg) laden zum Entspannen ein. Jedoch ist nur ein kleiner Abschnitt als Badesee hergerichtet, der Rest ist dicht mit Schilf bewachsen und dient zum Teil der Fischzucht. Der Badebereich verfügt nur über wenige Liegeflächen, ist aber in gutem Zustand. Der See ist zum sportlichen Schwimmen zu klein und stattdessen perfekt dafür, sich nach einer Radtour abzukühlen.

Trabelsdorf ist von Bamberg aus mit dem Bus in etwa 25 bis 30 Minuten zu erreichen. Lohnender ist die Fahrt mit dem Fahrrad durch Gaustadt, Mühlendorf und Walsdorf, die mit einigen gut zu bewältigenden Steigungen durch die Felder des Bamberger Landes führt.

Wie komme ich hin?

ÖPNV

  • Buslinie 989 Richtung Schönbrunn i. Stw. oder Buslinie 994 Richtung Priesendorf Industriestraße von Bamberg, Promenade/ZOB bis Trabelsdorf, Gh Beck (24 bis 29 Minuten)

  • Von Trabelsdorf, Gh Beck: Nach links wenden und Steigerwaldstraße folgen bis zur Kreuzung, dann nach rechts abbiegen auf Von‐Münster‐Platz und dieser Straße folgen (ändert ihren Namen zu Seeleite, bleibt aber die gleiche Straße). Der Einstiegsbereich liegt hinter dem Damm auf der linken Seite.

4. Naturbadesee Frensdorf – einfach schön

Das Naturfreibad am Südwestende von Frensdorf wird von einem eigens dafür gegründeten Verein in Schuss gehalten, neben Sand‐ und Kiesstrand verfügt der See über Duschen und Umkleiden sowie einen Beachvolleyballplatz. Auch dieser See ist nicht allzu groß, sodass die Liegeplätze an warmen Tagen schnell rar werden, doch in punkto Ausstattung, Wasserqualität und Ambiente überzeugt Frensdorf voll und ganz.

Mit dem Bus ist Frensdorf in 15 bis 20 Minuten gut zu erreichen, es schließen sich wenige Minuten Fußweg bis zum See an. Mit dem Fahrrad gibt es im Wesentlichen zwei Routen: die technisch gesehen kürzere (ca. 11km) führt über Kaulberg und Bruderwald direkt nach Frensdorf, weist jedoch starke Steigungen auf. Zudem ist die Fahrradfahrt den Kaulberg hinauf auch mit Blick auf den PKW‐ und Busverkehr nicht zu empfehlen. Die alternative Strecke ist zwar etwa 4 Kilometer länger, umgeht jedoch die Hügel im Bamberger Südwesten entlang der Regnitz und ist somit nicht nur flacher geführt, sondern auch landschaftlich attraktiver. Hier ist fast auf allen Abschnitten ein Radweg verfügbar.

Wie komme ich hin?

ÖPNV

  • Buslinie 983 Richtung Hirschaid Realschule von Bamberg, Promenade/ZOB bis Frensdorf, Schule (16 bis 21 Minuten)

  • Von Frensdorf, Schule: Beschilderung „Naturbadesee“ folgen. Nach rechts wenden, der Hauptstraße folgen und nach rechts auf Am Seebach abbiegen, dieser Straße folgen und an den Tennisplätzen vorbeigehen bis zur Weggabelung. Einstiegsstellen sind auf beiden Seiten des Sees, nach links abbiegen, um zu Duschen/Umkleiden zu gelangen.

Schließen