Schließen
Studentenkonzert der Bamberger Symphoniker

Studentenkonzert der Bamberger Symphoniker

Wer Bamberg als verschlafenes und kleinstädtisches Nest bezeichnet, weil er aus einer Großstadt mit 24 Stunden‐Nahverkehr, Spätis und sperrstundenfreiem Nachtleben kommt, dem sei verziehen. Wer daraus allerdings schließt, dass Bamberg kulturell nicht viel zu bieten hätte, der irrt.
Foto: Andreas Herzau

Die Stadt beheimatet seit 1946 ein eigenes Sinfonieorchester von Weltrang – die Bamberger Symphoniker. Seit der Jahrtausendwende veranstalten die Bamberger Symphoniker regelmäßig auch Studentenkonzerte zu vergünstigten Konditionen, die aus gutem Grund oft restlos ausverkauft sind.

Vergangene Woche, am Dienstag, den 29.01. fand das zweite von drei Studentenkonzerten der Saison 2018/19 in der Konzerthalle Bamberg statt und war gut besucht, wenn auch nicht restlos ausverkauft. „Schwere Kost“ im musikalischen Sinne bot das Konzert allerdings nicht, denn das Konzept dahinter steht im Geiste, die Musik dem Publikum, insbesondere dem studentischen Publikum, näherzubringen. Das Ziel der Konzerte ist, Studierende mit einem möglichst breit gestreuten Repertoire zu begeistern und damit zum Wiederkommen zu motivieren. Die Studentenkonzerte sind ein Vorgeschmack auf das, was den regelmäßigen Konzertbesucher erwartet.

Das Konzept geht auf: Wer nichts mit Mozarts Don Giovanni anfangen kann, weil ihm Mozart schlicht nicht gefällt, oder er keinen Bezug zur Klassik im musikalischen Sinn findet, der wurde nicht im Regen stehen gelassen. Wer eher modernere Musik bevorzugt, konnte sich zumindest darauf verlassen von Aaron Coplands orchestraler und gleichsam tief berührender Filmmusik hinweggetragen zu werden – einem musikalischen Äquivalent zu einer Flussfahrt im Nebel: verschwommen und romantisch, gleichsam mysteriös und bewegend. Den Abschluss des Konzerts bildete Igor Strawinksys Petruschka, ein lebhaftes, energetisches und gleichzeitig komplexes Ballett, das durch Klang und Rhythmik ein geistiges Feuerwerk der Empfindungen entfacht – samt Licht und Schatten, Freude und Leid.

Nach den Konzerten selbst gibt es im Foyer der Konzerthalle jedes Mal die Möglichkeit, sich mit den Musikern der Bamberger Symphoniker auszutauschen und bei einem Getränk und verhältnismäßig anspruchsvoller Live‐DJ‐Musik das Konzert im wahrsten Sinne des Wortes ausklingen zu lassen.

Alles in allem sind die Studentenkonzerte der Bamberger Symphoniker eine echte Bereicherung für das kulturelle Angebot in Bamberg. Sie bieten die einmalige Chance, sowohl ein recht breit aufgestelltes Repertoire für jeden Geschmack in einem einzigen Konzert hören zu können und gleichzeitig auch noch mit den Musikern persönlich ins Gespräch zu kommen.

Das nächste Studentenkonzert der Symphoniker unter dem Thema “Sommermärchen” findet am Donnerstag, den 6. Juni 2019 in der Konzerthalle Bamberg statt. Der ermäßigte Preis für Studenten liegt wie immer bei 10€ pro Eintrittskarte. Mehr Informationen dazu finden sich hier.

Schließen