Schließen
Vorgespielt: Der Held in dir

Vorgespielt: Der Held in dir

Schon mal Zeus als DJ Bobo oder einen griechischen Helden im Körper von Luke Skywalker gesehen? Ganz nach dem Motto „Helden sind auch nur Menschen“ brachte die inklusive Kulturwerkstatt der Lebenshilfe e.V. das Stück „Mensch Odysseus“ auf die Bühne.
Foto: Ben Kohz

Am Freitag, dem 12. Mai, feierte das spartenübergreifende Theaterstück seine Premiere. Die Theatergruppe TOBAK brachte gemeinsam mit dem Tanzensemble WACKELKONTAKT und der Percussiongruppe HÖRSTURZ ihre ganz eigene Interpretation des Homerschen Epos auf die Bühne. Diese Produktion stellte das Abschlussprojekt der inklusiven Kulturwerkstatt dar und fand im Rahmen des OBA‐Kulturfestivals 2017 anlässlich 30 Jahre offener Behindertenarbeit der Lebenshilfe Bamberg e.V. statt. Das  Ziel der inklusiven Kulturwerkstatt ist es, gemeinsam mit ehrenamtlich engagierten Menschen, eine inklusive Kultur zu entwickeln und in die Öffentlichkeit zu bringen.

Das Licht geht an und fünf Figuren, die unterschiedliche Wesenszüge des Odysseus’ dar‐stellen, betreten die Bühne. So wird etwa der Herrscher durch Odysseus als Bundeskanzler, der Liebende durch den Sänger Max Rabe, der Kämpfer durch den Wrestling‐Star Undertaker und der friedvolle und auf die Macht der Götter vertrauende Odysseus durch den Jedi‐Ritter Luke Skywalker repräsentiert. Diese fünf Persönlichkeiten spiegeln die unterschiedlichen Facetten des Odysseus wider und zeigen auf eine abstrakte aber eindringliche Weise die innerliche Zerrissenheit und eigenen Widersprüche deutlich auf, worunter der Held während seiner Reise in die Heimat leidet. Durch seine Unvollkommenheit wirkt Odysseus wie ein ganz normaler Mensch mit Fehlern, Ängsten und Stärken und nicht wie ein perfekter Held.

Foto: Natalie Becker
Foto: Natalie Becker

Aber nicht nur Odysseus ist innerlich zerrissen, sondern auch Zeus ist sich unschlüssig darüber, ob er zu Poseidon oder zu Athene halten soll. Um der Willkür der Götter nicht völlig ausgesetzt zu sein, müssen Odysseus und seine Männer ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen und allen Widrigkeiten trotzen.

Wir alle wissen, wie das Stück endet. Odysseus kehrt gerade noch rechtzeitig zurück in die Heimat und lebt mit seiner Frau Penelope glücklich bis ans Ende ihrer Tage.
Was die Mischung aus antiker griechischer Sage und postmodernem Charakter dieser Inszenierung, in der Antinoos Penelope mit Villa und Jacht anstelle von kämpferischen Leistungen beindrucken will, besonders macht, sind nicht nur die zahlreichen ironischen und humorvollen Brüche und Verfremdungen im Geschehen, welche das Stück auflockern und es einzigartig machen; auch der Mut und die offene und herzliche Ausstrahlung von Schauspielern, Tänzern und Trommlern tragen dazu bei. Am Ende des Abends hat nicht nur Odysseus viel über sich selbst gelernt, sondern auch die Künstler haben gezeigt, dass jeder ein Held des Alltags sein kann!

Schließen