Schließen
OTTcasts: Cui Bono – WTF happened to Ken Jebsen?

OTTcasts: Cui Bono – WTF happened to Ken Jebsen?

In unserer Reihe stellen wir euch die liebsten Podcasts unserer Redaktion vor: Heute präsentiert euch Bastian ‚Cui Bono – WTF happened to Ken Jebsen‘ vom Studio Bummens, dem NDR, rbb und K2H.

Fotos: Spotify

Ken Jebsen ist bekannt. Bekannt für seine Verschwörungstheorien, die sich seit der Corona-Zeit explosiv vervielfältigt haben. Jebsens berühmtestes Video ‚Bill Gates kapert Deutschland‘ hatte über drei Millionen Aufrufe auf Youtube, bis sein Kanal im Januar 2021 gesperrt wurde. Eher weniger bekannt sind Jebsens Vergangenheit und seine Entwicklung – hier setzt der Podcast an.

Ohne zu viel spoilern zu wollen: Ken Jebsen war nicht immer der Verschwörungstheoretiker, der er heute ist.

Khesrau Behroz, der Autor des Podcasts, beginnt die Erzählung in den 90er-Jahren. Ken Jebsen startet beim Radio, arbeitet sich immer weiter durch die deutsche Medienlandschaft und wird letztendlich im Jahr 2011 beim RBB entlassen, da ihm die Leugnung des Holocausts vorgeworfen wird. Auf beeindruckend detailreiche und gut recherchierte Art und Weise stellt der Podcast Jebsens Karriere dar, immer wieder ergänzt durch O‑Töne von Jebsens früheren Sendungen aus den Archiven, durch Stimmen von ehemaligen Wegbegleitern und von Expert*innenmeinungen, die sich mit den jeweiligen Thematiken der Folgen auseinandergesetzt haben.

Cui Bono – Wem zum Vorteil? Diese Frage stellen sich im Normalfall die Verschwörungstheoretiker*innen und wollen damit die angeblichen Zusammenhänge einer Welt beschreiben, die von reichen Einzelpersonen beherrscht wird. Im Podcast wird diese Frage umgedreht: Cui Bono – Wem nutzen eigentlich die Verschwörungstheorien? Behroz zeigt eindrucksvoll, wie die Netzwerke der Verschwörungsszene aufgebaut wurden, wie mit Sorgen und Ängsten von Menschen gespielt wird und wie Corona dabei als Katalysator gewirkt hat.

Eine neue Folge von ‚Cui Bono – WTF happened to Ken Jebsen‘ erscheint jeden Sonntag auf allen Streaming-Diensten, die Podcasts anbieten. Insgesamt erscheinen sechs Folgen, von denen jede Woche eine veröffentlicht wird.

Für Menschen, die schon immer wissen wollten, wie Verschwörungstheorien entstehen, wie ‚normale‘ Leute in diese Szene abrutschen und welches Konstrukt dahintersteckt.

Das gewisse Etwas: Die Recherche, die von den Macher*innen des Podcasts betrieben wurde und mit der die Vorgänge innerhalb der Verschwörungsszene aufgedeckt werden.

Von: Khesrau Behroz, Pascale Müller, Sören Musyal, Studio Bummens, dem NDR, dem RBB und K2H.

Folgendauer: 35–43 Minuten.

Hier könnt ihr in die aktuellste Folge reinhören:

Schließen