Schließen
Reparaturen in der TB3

Reparaturen in der TB3

Der Austausch der Kälteanlage der TB3 verzögert sich auf Grund der hohen Kosten. Spätestens bis zum kommenden Sommer soll aber eine neue Kälteanlage eingebaut sein. Bibliotheksdirektor Fabian Franke erklärt die lange Zeitspanne mit den rechtlichen Vorgaben aufgrund der hohen Kosten.
Titelbild: Ben Kohz

Mitte Juni dieses Jahres trat bei der Kälteanalage in der TB3 zum wiederholten Mal ein Defekt auf. Der Schaden lässt sich dieses Mal nicht durch eine Reparaturbeheben, lediglich ein vollständiger Ersatz kann Abhilfe schaffen. Obwohl Übergangslösungen von der Bibliothek geprüft wurden, konnte keine wirkungsvolle Alternative gefunden werden. Eine Schließung wegen Hitze wäre nur dann nötig, wenn gesundheitliche Schäden zu befürchten seien.
Der Austausch der Kälteanalage beläuft sich, laut Franke, auf eine sechsstellige Summe und führt somit zu einem hohen bürokratischen Aufwand, da öffentliche Mittel wirtschaftlich und transparent eingesetzt werden sollen. Diese Vorgaben verzögern die Abwicklung. Franke kritisiert die fehlenden Mittel zur geeigneten Vorbeugung und Sanierung. So sei das Problem zwar langfristig absehbar gewesen, dennoch fehlten die Mittel, dem vorzubeugen. Alle Anträge für die Ersatzbeschaffung seien schon gestellt und der Einbau könne planmäßig diesen Herbst starten. Bis dahin müsse man die Situation so nehmen, wie sie ist. Nach den erfolgreichen Arbeiten, so ist sich Franke aber sicher, werde die TB3 wieder „der beliebteste Ort zum Lernen“ sein.
Franke gibt sich zu den Arbeiten optimistisch: Die neue Anlage werde wirkungsvoller sein und der Austausch werde ohne größere Benutzungseinschränkungen erfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen