Die Qual der Wahl, bei den Wahlen am Dienstag, ist gar nicht so unglaublich quälend, sondern eigentlich ziemlich spannend. Warum es besonders wichtig ist, zur Hochschulwahl zu gehen und was man alles darüber wissen sollte, erfahrt ihr hier von uns.

Warum eigentlich?
Am Dienstag, den 14. Juni 2016 ist ein Tag, an dem es sich wirklich lohnt, in die Uni zu gehen. Denn wir Bamberger Studierenden werden in vielen Gremien nicht einfach von irgendwem vertreten – wir haben am Dienstag die Wahl, darüber abzustimmen. Nun ist es natürlich unglaublich anstrengend und auch irgendwie nervig, zu so einer Wahl zu gehen. Schließlich muss man sich immerhin ein paar Minuten Zeit nehmen und dann auch noch eine Entscheidung treffen. Und dann macht es außerdem sowieso keinen Unterschied, ob man wählen geht, kommt ja schließlich immer das Gleiche bei raus. Oder?

Weit gefehlt. Wie auch bei hochschulexternen politischen Wahlen gilt auch am Dienstag: Jede (gültige) Stimme zählt. Denn die Kandidaten, die durch diese Stimmen gewählt werden, haben Mitspracherecht bei hochschulpolitischen Entscheidungen, wie Prüfungsverordnungen, Professorenbesetzungen und weiteren Uni-internen Angelegenheiten. Deswegen ist es umso ärgerlicher, wenn nur sehr wenige von uns von ihrem Stimmrecht Gebrauch machen. Denn wer nicht abstimmt, darf sich nicht beschweren, wenn nicht die Kandidaten seiner Wahl gewählt wurden und die eigenen Wünsche dementsprechend mangelhaft vertreten werden.
Also, wenn euch auch nur die kleinste Uni-interne Streitfrage interessiert: Geht wählen! So viel Zeit kostet es nun auch wieder nicht.

Was wähle ich eigentlich?
Die zu wählenden Gremien und ihre Zuständigkeitsbereiche hat unser Redakteur Timotheus Riedel bereits 2014 für euch zusammengefasst. Hier eine kurze Zusammenfassung:

Der Senat ist das zentrale inneruniversitäre Entscheidungsgremium, das unter anderem über das Überleben und die Organisation aller Studiengänge verfügt und beratend an der Besetzung von Lehrposten mitwirkt. Es setzt sich zusammen aus sechs ProfessorInnen, zwei MitarbeiterInnen in anderer Position, der Frauenbeauftragten und zwei Studierenden.

Der Konvent, der sich aus 19 Studierenden zusammensetzt, soll nicht nur die geistigen, künstlerischen und sportlichen Aktivitäten der Studierendenschaft fördern, sondern auch ihre Bedürfnisse gegenüber anderen universitären Interessensgruppen vertreten. Da seine Entscheidungen für die Universitätsleitung keinen bindenden Charakter haben, ist sein wesentliches Instrument ein permanenter Dialog mit allen Beteiligten der Hochschulpolitik. Die Wählenden haben je 19 Stimmen. Dabei dürfen maximal drei Stimmen für einen KandidatIn abgegeben werden (Kumulieren); es dürfen auch KandidatInnen aus unterschiedlichen Wahlvorschlägen mit Stimmen bedacht werden (Panaschieren). Doch Vorsicht: Wird eine ganze Liste angekreuzt, die weniger als 19 Kandidaten enthält, so erhält jeder KandidatIn darauf genau eine Stimme – die übrigen Stimmen müssen manuell verteilt werden oder verfallen.

Die Fakultätsräte sind die zentralen Entscheidungsgremien für fakultätsinterne Angelegenheiten wie Studien- und Prüfungsordnungen, interne Budgets und Gehälter. Darin vertreten sind DekanIn, ProdekanIn, StudiendekanIn, sechs HochschullehrerInnen, drei VertreterInnen der sonstigen MitarbeiterInnen sowie zwei Studierende. Alle Studierenden sind nur in ihrer eigenen Fakultät zur Wahl der Fakultätsräte stimmberechtigt.

Wen kann ich wählen?
OTTFRIED hat sich außerdem mit allen kandidierenden Parteien (außer der Hochschulgruppe „Die Liste“) zusammengesetzt, um euch einen Überblick zu geben. Die Universität Bamberg hat außerdem hier auf ihrer Website die Bekanntmachung über die zugelassenen Wahlvorschläge veröffentlicht.

Was muss ich beachten?

  • Du brauchst deinen Studierendenausweis und solltest deshalb an der Uni Bamberg Immatrikuliert sein.
  • Die Wahl findet am kommenden Dienstag, den 14. Juni 2016, zwischen 9 und 17.30 Uhr statt.
  • Seit diesem Jahr darf jeder Wahlberechtigte an allen Fakultäten wählen: Die Wahllokale befinden sich in der Feldkirchenstraße 21 im Foyer (1. Obergeschoss), An der Universität 2 im Raum 00.25 (Erdgeschoss), im Marcushaus im Foyer (2. Obergeschoss) sowie An der Weberei 5 im Raum 00.039 (Erdgeschoss).

Nutzt eure Stimme. Geht wählen! Wir sehen uns am Dienstag.