Schließen
Vorgespielt: Der Diener zweier Herren

Vorgespielt: Der Diener zweier Herren

Eine laue Sommernacht, im Hintergrund der Bamberger Dom und hin und wieder der Ruf des Turmfalken. Dieses besondere Ambiente bieten die Calderón-Spiele in der Alten Hofhaltung. Eine perfekte Kulisse, um das venezianische Flair des Stückes „Ein Diener zweier Herren“ Carlo Goldonis einzufangen.
Foto: Martin Kaufhold

Aus Liebe zu Florindo, der beschuldigt wird, ihren Bruder Federigo getötet zu haben, reist die junge Beatrice in Männerkleidern nach Venedig. Begleitet wird sie vom Diener Truffaldino. Verkleidet als ihr Bruder, hofft Beatrice, Geld vom Geschäftsmann Pantalone zu bekommen. Dieser schuldet ihrem Bruder nämlich noch die Mitgift für seine Tochter Clarice, die Federigo ursprünglich heiraten sollte. Clarice ist mittlerweile aber unsterblich verliebt in Silvio und sträubt sich gegen eine mögliche Verbindung mit dem falschen Federigo. Da Truffaldino der Meinung ist, von dem Gehalt, das Beatrice ihm zahlt, nicht leben zu können, tritt er kurzerhand auch noch in die Dienste Florindos ein. Zu seinem Unglück steigen die beiden Herren im gleichen Wirtshaus ab. Es bedarf Truffaldinos ganzer Raffinesse, unzähliger Lügen und manch einer Intrige, um die Wünsche seiner Herren zu erfüllen, ohne dass sich die beiden über den Weg laufen. In seinem Stress verwechselt er nicht nur die Speisen, sondern auch die Koffer, was fatale Folgen hat. Doch damit ist das Verwirrspiel noch lange nicht zu Ende. (ETA Theater)

Foto: Martin Kaufhold
Foto: Martin Kaufhold

Auch dieses Mal wird der Zuschauer nicht nur in das Venedig des 18. Jh. versetzt, sondern sehr moderne Elemente lockern das Geschehen auf und erzeugen ein gewisses Maß an Ironie. Die Kulisse verstärkt die Atmosphäre noch einmal.
Eine ausgewogene Mischung aus Witz, umher hastenden Personen und einem perfekten Zusammenspiel der Schauspieler. Auf jeden Fall eine gelungene Wahl für das Stück der Calderon-Spiele.

Eine Empfehlung für jeden, der ein amüsantes Stück mit einzigartiger Atmosphäre erleben möchte. Nehmt euch aber eine warme Jacke mit, denn die abendliche Luft kann durchaus frisch sein.

Schließen